Es ist wie bei einem guten Film. Lange vor der Peripetie baut sich die Gesamtheit der Geschichte allmählich auf. Beginnend, oftmals, mit einem Prolog, einer Art Einleitung, oder aus literarischer Sicht, ein Vorwort. Hierbei werden Informationen zu der bevor- stehenden Geschichte, Vertonung oder Werk gegeben. Im Bereich des Journalismus wird dies als Editorial bezeichnet oder wie bei oben erwähntem Film auch als Vorspann. In vorliegender Situation kann man in eben diesem Zusammenhang von einem ersten, großen Schritt sprechen. Einen Schritt den der saarländische Komponist, Big Band Leiter und Schlagzeuger Kevin Naßhan vornimmt, fulminant und beeindruckend zugleich. Bei seinem Debütalbum eine 17-köpfige Big Band, zwei Sänger und zusätzliche Streicher zu koordinieren und als schlagzeugspielender Taktgeber zu dirigieren ist schon etwas Besonderes, dann aber auch noch als Komponist zu fungieren und es mit eben dieser Produktion zu schaffen die wohl talentiertesten und besten Musiker einer Generation und eines ganzen Bundeslandes zu einen, das beeindruckt dann doch schon sehr. Das Resultat dieses Prozesses findet seinen bisherigen Höhepunkt im Januar 2018 mit dem neuen JAZZNARTS RECORDS Release: Silent Explosion Orchestra by Kevin Naßhan – Prologue.

 

Entstanden ist ein wahrlich besonderes Debütalbum. Kevin Naßhan überzeugt durch sehr viel Raffinesse und einem starken Bewusstsein gegenüber seiner Musik. Musik nicht nur für Big Band und Jazzfans, auch weit darüber hinaus. Umgesetzt durch das Silent Explosion Orchestra zeigt der Bandleader die große, musikalische Vielfalt des kleinsten Bundeslandes und überzeugt hierbei auf gesamter Linie.

SILENT EXPLOSION ORCHESTRA by KEVIN NAßHAN - Prologue

€15.00Preis
  • 1 PROLOGUE

    2 RAINFALL

    3 ENGLISHMAN IN NEW YORK

    4 GREAT EXPECTATIONS (feat. Johannes Müller)

    5 BOTH SIDES NOW 

    6 KOULIKORO (feat. Philipp Schnug)

    7 NO BOUNDS

    8 MR. BOJANGLES

    9 ROAD TO HELL

    10 EPILOGUE